Medienvergehen: Tobias Kniebe

Den Weltunkulturpreis Nr. 4 für Medienvergehen erhält Tobias Kniebe, der kürzlich im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung einem kulturindustriell recht einflussreichen amerikanischen Filmschauspieler es einmal so richtig gezeigt hat! Kniebe, wie ein Bengel, der mit der Zwille in den Büschen hockt, hat einem Interview, das ihm Tom Cruise gewährte, nachträglich kleine fotzige Glossen eingerührt, die ihm vis-à-vis offenbar zu frech erschienen waren. Dabei hat er freilich nur, Kopf an Kopf mit vielen anderen Kollegen, den journalistischen Fressnapf ausgeschleckert, der ihm von Herrn Schirrmacher vorgesetzt worden war.